News

Esther Saladins Solo-Projekt "White Masks" ist ein Zyklus für Violoncello, Live-Elektronik und resonierenden Masken mit Musik von Silvia Rosani, Rebecca Saunders und Ori Talmon.

In einer gemeinsamen Performance mit Siliva Rosani an der Live-Elektronik ist das Projekt am 24. November 2016… mehr

Esther Saladin ist Gründungsmitglied im Kölner Klaviertrio uBu, die in diesem Jahr mit dem Boris-Pergamenschikow-Preis für zeitgenössische Kammermusik 2016 ausgezeichnet wurden. Der Preis wurde geteilt und geht ebenso an die Berliner Kollegen vom Furiant Quartett. Herzlichen Glückwunsch an alle… mehr

Esther Saladin heißt Sie auf ihrer neuen Online-Präsenz willkommen. Schauen Sie sich um und informieren Sie sich über Termine, Aufnahmen und Kammermusikprojekte.

Willkommen

Die junge Schweizer Cellistin und ehemalige Stipendiatin der Internationalen Ensemble Modern Akademie Esther Saladin ist eine vielseitige Musikerin: Als Solistin und Kammermusikerin spannt sie den Bogen vom Standardrepertoire bis hin zu neuer und neuester Musik. Auch der frei improvisierten Musik und spartenübergreifenden Projekten kommen in ihrer Arbeit große Bedeutung zu. Darüber hinaus ist Esther Saladin auch die Cellistin des Améi Quartetts, welches sich hauptsächlich der Auf - und Uraufführung zeitgenössischer Werke widmet.

In einer Musikerfamilie in Zürich aufgewachsen, erhielt sie seit frühester Kindheit Cello- und Klavierunterricht. Ihre ersten prägenden Lehrer waren Reto Cuonz und Rebecca Firth (Cello), Lorenz Rey und Margie Wu (Klavier). Frühzeitige solistische Auftritte mit den Cellokonzerten Camille Saint-Saëns´und J. Haydns, sowie mit Kol Nidrei von Max Bruch gaben Esther Saladin erheblichen Antrieb und bestärkten sie in ihrem Wunsch, den Musikerberuf zu wählen.

Bis 2012 studierte Esther… mehr